Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Finasterid Arzneimittelgruppen 5alpha-Reduktasehemmer

Finasterid ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der 5alpha-Reduktasehemmer, der in unterschiedlicher Dosis zur Behandlung der Symptome einer gutartig vergrösserten Prostata oder zur Behandlung des erblich bedingten Haarausfalls bei Männern verwendet wird. Die Arzneimittel werden einmal täglich unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen. Frauen dürfen nicht mit dem Wirkstoff in Kontakt kommen, weil er fruchtschädigend sein kann. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören eine verminderte Libido, Impotenz, Erektionsstörungen, Ejakulationsstörungen, Berührungsempfindlichkeit der Brust, Brustvergrösserung und Hautausschlag.

synonym: Finasteridum PhEur

Produkte

Finasterid ist in Form von Filmtabletten im Handel (Prostata: Proscar®, Generika, 5 mg; Haarausfall: Propecia®, Generika, 1 mg). Es ist in der Schweiz seit 1993 zugelassen. Propecia® wurde fünf Jahr später, im Jahr 1998, lanciert.

Struktur und Eigenschaften

Finasterid (C23H36N2O2, Mr = 372.5 g/mol) ist ein 4-Azasteroid und strukturell mit Testosteron verwandt. Es liegt als weisses, kristallines Pulver vor, das in Wasser praktisch unlöslich ist.

Wirkungen

Finasterid (ATC D11AX10 , ATC G04CB01 ) ist ein selektiver und kompetitiver Inhibitor der 5alpha-Reduktase, welche Testosteron in 5α-Dihydrotestosteron überführt. 5α-Dihydrotestosteron stellt einen wichtigen Wachstumsreiz für die Vergrösserung der Prostata dar und ist an der Entstehung des vererbten Haarausfalls beteiligt. Finasterid führt längerfristig zu einem Rückgang des Volumens der vergrösserten Prostata, lindert die Symptome und stoppt den vererbten Haarausfall, solange das Arzneimittel eingenommen wird.

Indikationen

Finasterid wird in unterschiedlicher Dosis zur Behandlung des vererbten Haarausfalls bei Männern (androgenetische Alopezie) und zur Behandlung der gutartigen Prostatavergrösserung bei Männern eingesetzt. Ein weiteres mögliches Anwendungsgebiet ist die Vorbeugung von Prostatakrebs. Finasterid ist in der Schweiz dazu aber nicht zugelassen.

Dosierung

Genäss der Fachinformation. Die übliche Dosis zur Behandlung der Prostatavergrösserung beträgt einmal täglich 5 mg unabhängig von den Mahlzeiten, die Dosis zur Behandlung von Haarausfall ist geringer und beträgt einmal täglich 1 mg.

Missbrauch

Finasterid wird für das Bodybuilding missbraucht, um Nebenwirkungen der Anabolika zu behandeln.

Kontraindikationen

Finasterid darf nicht von Frauen und Kindern eingenommen werden. Es ist bei Überempfindlichkeit und während der Schwangerschaft kontraindiziert. Frauen sollen nicht in Kontakt mit zerdrückten oder zerbrochenen Tabletten kommen, weil Finasterid ein fruchtschädigendes Potential hat. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Finasterid ist ein Substrat von CYP3A4. Entsprechende Arzneimittel-Wechselwirkungen mit Hemmern und Induktoren des Isoenzyms sind möglich.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören eine verminderte Libido, Impotenz, Erektionsstörungen, Ejakulationsstörungen, Berührungsempfindlichkeit der Brust, Brustvergrösserung und Hautausschlag.

siehe auch

Prostatavergrösserung, 5alpha-Reduktasehemmer, Dutasterid

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 8.1.2016 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen